Donnerstag, 5. Oktober 2017

Frau Aiko oder doch Frau Karla????

Frau Karla wird bei mir hier ja hoch und runter genäht. Und als ich den Jacquard "In to the wild" bestellte, war mir klar, da wird eine Frau Karla draus. Nur war ich mir sehr unsicher, ob dies mit dem Jacquard hinhaut, nicht da alles viel zu eng wird und ich den schönen Stoff versaue.

Da fiel mir Frau Aiko ein. Stehe ich diesem Schnitt ja ziemlich skeptisch gegenüber. Zwar habe ich ihn schon zweimal genäht (hier), war aber bisher mit dem Ergebnis nie wirklich zu frieden.

Also musste eine Mischung von Frau Aiko und Frau Karla her. Als Grundschnitt habe ich Frau Aiko in M genommen und habe frech die Nahtzugabe weggelassen. Ich weiß, dass soll man eigentlich nicht, aber da es sich um ein weites Kleidungsstück handelt, fällt es hier nicht ins Gewicht. 


Dann habe ich den runden Saum von Frau Karla an das Schnittmuster gebastelt. Und fertig ist meine Frau Aiko-Karla.


Auch den Beleg von Frau Aiko habe ich übernommen, obwohl mich dieser bisher beim Tragen meiner Frau Aikos immer sehr genervt hat. Nie ist er richtig "liegen geblieben", obwohl ich ihn in den Schulternähten festgenäht hatte. Aber auch hierfür hatte ich, dank Nina von hedi näht eine Lösung, Bügelklebevlies. Es hält wie Bombe. Diesen super Tipp hat Nina in ihrer Fa...ok-Gruppe geteilt. Vielen Dank dafür.



So, nun schnell noch ab zu RUMS.

Sonnige Grüße



Donnerstag, 28. September 2017

Amy von Pattydoo trifft auf Hamburger Liebe *

* Werbung


Lange bin ich um den Sweat "Kiss" aus der Serie "Hello, it`s me" von Hamburger Liebe rumgeschlichen. Ich war mir unsicher, ob ich dieses Design in meinem "Alter" noch tragen kann. Als er dann aber bei meinem Lieblings Stoffdealer reduziert war, habe ich alle meine Bedenken über Bort geworfen und habe ihn bestellt.



Sofort war mir klar, dass daraus eine Amy werden sollte. Dieser Schnitt entwickelt sich langsam zu einem meiner Lieblingsschnitte. Zack, zugeschnitten und dann begann die Katastrophe und ich hätte das Shirt fast in die Tonne gekloppt. Hatte ich mir in den Kopf gesetzt, das Vorderteil mit dem Spruch "take it easy" zu beplotten. Geplant war der Schriftzug in rosegold. Beim Folie bestellen, hatte ich natürlich eine falsche Folie bestellt. Veredelungsfolie. Trotzdem wollte ich noch immer diesen Schriftzug auf dem Shirt haben. Okay Anleitung durchgelesen und den Spruch mit weißer Flexfolie zugeschnitten und aufgepresst. Laut Anleitung sollte dann ganz einfach die Veredlungsfolie aufgepresst werden. Und was soll ich sagen. Nichts hielt auf der Flexfolie. Weder mit der Presse noch mit dem Bügeleisen. Nach vielen Versuchen sah es so aus:



Ich dachte, ich drehe durch. 

Nach einer Runde Sparzieren gehen, sah die Welt schon besser aus und mir ist Plan B eingefallen. Und so sieht nun das fertige Ergebnis aus:
  

Schnell ein Kreis in der passenden Farbe appliziert und wieder der Schriftzug in weiß, aber diesmal ohne Veredelungsfolie drauf. Und was soll ich sagen,  es gefällt mir so sogar viel besser.


Aber eigentlich ist das auch typisch für mich. Oft kommt bei mir was ganz anderes raus als zunächst geplant. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich überhaupt keine Planerin bin. Pläne setzen mich oft unter Druck und ich liebe es einfach spontan und chaotisch zu sein. 

Die Plotterdatei "take it easy" ist im übrigen von Hamburger Liebe und gibt es voraussichtlich ab heute bei Alles für Selbermacher.

Ich wünsche Euch allen einen sonnigen Tag und schnell ab zu RUMS




P.S.: Ich bin gerade am "Entmisten" unseres Hauses und ich trenne mich unter anderem von meiner Burda-Hefte-Sammlung, Bastelbücher, Kinderbücher usw.. Hat jemand von Euch Interesse? Soll ich vielleicht einen Blogflohmarkt starten???

Donnerstag, 3. August 2017

La Beliana von Schnittgeflüster aus Jersey

Heute zeige ich Euch meine La Beliana von Schnittgeflüster. Dieser Schnitt ist super geeignet für Strickstoffe. Ich habe auch bereits aus Strick- bzw. Jacquardstoffen zwei genäht, die ich Euch unbedingt noch zeigen möchte. Mein Problem zur Zeit, die Hitze. Ich lasse mich ja eh schon ungern fotografieren und dann bei diesen Temperaturen noch in Strickpullis. Das geht gar nicht.

Daher zeige ich Euch heute meine La Beliana aus normalen Jersey. Genäht ohne irgendwelche im Schnitt vorgesehenen Teilungen. Auch in Jersey gefällt mir der Schnitt richtig gut.


Aufgemotzt habe ich das  ganze mit dem Konfetti-Plott von PlottiCarlotti. 


Ich wünsche Euch weiterhin sonnige Ferien!!! Bei uns in Hessen sind sie ja bald rum und dann habe ich ein Schulkind. Es ist einfach Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht.

Sonnige Grüße




verlinkt mit RUMS

Donnerstag, 13. Juli 2017

Meine erste Frau Edda von hedinäht

Heute nur ein kurzes Hallo von mir. Wir sind im Ferienmodus und ich komme zu nichts. Bzw. ich komme nicht zum Fotos machen. Genäht habe ich eigentlich einiges.




Ich habe ein neues Schnittmuster für mich entdeckt. Frau Edda von Hedinäht. Gefällt mir total gut und ich glaube mit einem schönes Viskosejersey sieht das Shirt noch besser aus. Hier habe ich einen normalen gestreiften Jersey aus meinem Glückspaket von Lillestoff genommen. Mittlerweile ist es schon ein paar mal in der Wäsche gewesen und ich muss sagen, hier ist die Qualität echt super. Der Schnitt ist total easy zu nähen und echt anfängertauglich.




Die nächsten Frau Eddas sind in der Mache. Zeige ich Euch demnächst. Jetzt aber noch ganz schnell rüber zu RUMS.

Sonnige Grüße 



Donnerstag, 8. Juni 2017

Cardigan "Claire" aus der La Maison Victor

Diesen tollen Stoff hatte ich zunächst in pertrol bei liiviundliivi auf instagram gesehen und musste ihn unbedingt haben. Leider gab es ihn in petrol nicht mehr. So habe ich mich für pink entschieden. Die Qualität ist echt super. Sehr griffig und lässt sich super waschen und vor allem nähen.

Meine Overlock hat geschnurrt wie ein Kätzchen und nicht einmal aufgemuckt, was sie sonst in letzter Zeit gerne macht.





Genäht habe ich daraus meinen ersten Schnitt aus der Zeitung La Masion Victor 01/2017.  Der Schnitt heißt Cardigan "Claire". Und ich muss sagen, ich bin total positiv überrascht. Die Anleitungen sind recht verständlich im Gegensatz zu Burda oder aber auch der Ottobre. Und vor allem passt alles. Bei Burda „ersaufe“ ich grundsätzlich in den Sachen, obwohl ich mich vorher ausgemessen habe, daher nähe ich nichts mehr aus der Burda und kaufe sie auch nicht mehr.

 



Mittlerweile habe ich bereits die nächste Jacke aus sehr dünnem Strickstoff genäht, auch diese sitzt super. Da ich einen Westen/ Jacken-Fan bin, werden hiervon noch weitere folgen.


 


Ach das T-Shirt ist übrigens auch selbst genäht, aber bereits im letzten Jahr und hat es bisher noch gar nicht auf den Blog geschafft. Es handelt sich um den Schnitt Faded Stripes aus der Ottobre Woman 02/2015 mit einer kleinen Abwandlung. Ich habe Bündchen an die Ärmel und den Halsausschnitt genäht. Eigentlich sollte eine Streifenversäuberung erfolgen. Mir gefällt es aber so besser. So, nun noch schnell ab zu RUMS. Bin heute spät dran!


Sonnige Grüße